Wir sind Dachzeltnomaden

19.01. – 20.01.2019
Es ist ein Winterwochenende aus dem Bilderbuch, kalt, ein wenig Schnee und Vollmond. Das erste Wintercamp der Dachzeltnomaden in der Vulkaneifel. Keine Frage, wir sind dabei.
Die Temperaturen frisch bis sehr frisch, am Tag -4 und Nachts bis -13 Grad. Ein Test für Mensch und Ausrüstung.
Wir haben keine Heizung und keinen Stromanschluß in Fahrzeugnähe, damit sind wir die Ausnahme. Bei anderen Nomaden laufen die Standheizungen in Ausführung Diesel oder Strom auf Hochtouren.
Abends am Lagerfeuer wird uns nicht kalt und Nachts halten uns die Yeti’s schön warm.
Die Gaskocher im Camp funktionieren bei dieser Kälte nicht, unser Spirituskocher arbeitet und bring das Teewasser zum kochen, unsere Rühreier mit Speck sind der Frühstückshit.

Sonnenbad im Winter
Platz ohne Strom aber mit Aussicht
Holz für Lagerfeuer
In diesem Panda lebt ein Nomade in Vollzeit
Das Saunafass
Gemeinsames Gruppenfoto
Es wird gekocht, gegrillt und geräuchert
300 unter dem Vollmond

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 5 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.